COS Cup 2019 Flughafen München – Santino Exenberger gewinnt – die Süddeutschen Meistertitel gehen an Locals

30. April 2019   16:01  -  Johannes Gausepohl

slide

Vom 26. bis zum 28. April haben wir im Rahmen des Events „Skate & Style“ im MAC-Forum des Flughafens München die Süddeutsche Meisterschaft gefeiert – eine Premiere mit toller Location samt der größten überdachten Freifläche Europas, auf der die insgesamt 57 hochmotivierten Fahrer den eigens für den COS Cup konzipierten Parcours unter die Rollen nahmen und dabei das zahlreich erschienene Publikum (inkl. sogar ein, zwei Promis auf der Durchreise) immer wieder begeisterten.

Gleichzeitig war dies schon der zweite COS Cup Stop auf dem Weg zur 22. Deutschen Skateboard- Meisterschaft, die vom 29.11. bis zum 01.12. im Europa-Park in Rust stattfindet. Entsprechend galt es nicht nur die Süddeutschen Meister zu küren, sondern ebenfalls frische Starterplätze fürs große Finale zu vergeben. Da fast ein Viertel der Teilnehmer aus Bayerns Hauptstadt kam, überrascht es nicht, dass auch die Regionaltitel an Münchner Locals gingen; Süddeutsche Meister dürfen sich ab sofort der in der Gesamtwertung sechst-platzierte Andreas Sußbauer sowie die unter den Girls Zweite, Fiona Wessely nennen.

Ansonsten überzeugte Santino Exenberger bei den Pros auf ganzer Linie. Bereits am Samstag setzte er sich an die Spitze der 38 Fahrer und zog als Erster ins Semifinal, um schließlich am Ende mit fast 7 Punkten vor dem Zweiten, Josh Junkes, auch das Final zu gewinnen. Octavio Trindade machte das Treppchen dann komplett. Damit ging der Contest-Sieg zwar auch in den Süden des deutschsprachigen Raums, allerding über die Landesgrenze hinaus, nach Tirol in Österreich.

Die folgenden Pros konnten sich für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren:

1: Santino Exenberger (84,17), Bones Skateboardclub Kufstein
2: Josh Junkes (77,50), Saarskate e. V.
3: Octavio Trindade (65,67), Erfurter Rollrunde e. V.
4: Martin Huppertz (63,67), 1. Aachener Skateboard Verein e. V.
5: Thomas Weber (56,17), Urban Souls e. V.
6: Andreas Sußbauer, Spot Regensburg e. V.
7: Peter Eich, German Action Sports e. V.
8: Joscha Aicher
9: Glenn Michelfelder, Stuttpark
10: Fabian Kutscha, Urban Souls e. V. 11: Manuel Wolff

Des Weiteren sind in München fünf Girls an den Start gegangen und haben am Sonntag folgende Platzierung unter sich ausgemacht:

1: Jennifer Schneeweiß (63,33), GörlsRocknRoll Skateboarding e. V. & 1. Skateboardverein Kassel e. V.
2: Fiona Wessely (52,83), Skateboarding München e. V.
3: Vanessa Konte (45,83), GörlsRocknRoll Skateboarding e. V.
4: Kaltrina Rexhaj (30,50)
5: Catherine Marquis (29,33), Trendsportclub Hohenstaufen e. V.

Dabei konnte Jennifer Schneeweiß mit satten 10,5 Punkten Vorsprung den Contest ganz klar für sich entscheiden.

In der S-Division waren sogar 14 Old Dogs am Start. Fünf von Ihnen haben es nach den Eliminations ins Final geschafft und sich damit ebenfalls für die 22. Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Am Ende pushte sich Jakob Dohse auf Platz Eins, während Platz Zwei an den Local Conny Mirbach ging und Platz Drei Julius Dittmann für sich beanspruchen konnte.

1: Jakob Dohse (76,67), Rollbrett e. V. Karlsruhe
2: Conny Mirbach (70,00)
3: Julius Dittmann (61,00), German Action Sports e. V.
4: Lucas Fiederling (57,33)
5: Richard Sommer (41,83)

Darüber hinaus haben wir selbstverständlich auch im Munich Airport Center kein zusätzliches COS- Highlight ausgelassen: Am Samstagabend präsentierte Teufel den Best-Trick Contest, bei demGökhan Eray dank einem smarten Backfoot Flip to Frontside Boardslide eine ebenso smarte Kombi aus dem tragbaren Lautsprecher Teufel ROCKSTER GO und dem Bluetooth-Kopfhörer Teufel AIRY abräumte, während am Sonntag, kurz vor der Siegerehrung, der Ravenol Barrel Jump noch einmal den Puls aller Anwesenden in die Höhe schnellen ließ. Am Ende überwanden Mack McKelton und Nepomuk Schwarzmann gleich 10 aneinandergereihte Fässer und teilten sich somit den mit 500 Schleifen prämierten Sieg.

Die in München parallel zur Süddeutschen Meisterschaft auf dem COS Cup-Parcours ausgetrageneTitus Locals Only Competition brachte ebenfalls Gewinner hervor: Christoph Kyri (von 20 Jungs) undHarriet Berckenhagen (von 4 Mädels).

Wir bedanken uns herzlich beim Flughafen München für das hammer „Skate & Style“-Event und blicken in Richtung Westdeutsche Meisterschaft, die in knapp zwei Monaten als dritter COS Cup Stop beim Turmfest in Mönchengladbach stattfindet.

Tags: COS Cup, Deutsche Meisterschaft, München,

Verwandte News

Image


Nachdem am Freitag, den 15.09.2023 mit der Westdeutsche Meisterschaft in Ibbenbüren die letzte Möglichkeit zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft...
Image


Nach einem eher späten Start der Serie zur Deutschen Meisterschaft im Skateboarding Anfang Juli in Hamburg ballten sich die Events in gefühlt nie...
Image


Dominik Wenzel, Maya Dreger und Nick Freeman Wauer sind die Deutschen Meister im Skateboarden 2023! Bei den Amateuren setzten sich zudem Henry Alberts und Jasmin...
Image


Bevor es den ausführlichen Bericht aus Ibbenbüren gibt und die Videohighlíghts folgen, kommen kurz und knapp erstmal die Results vom COS Cup 2023...
Image


Der dritte Stopp der COS Cup Serie 2023 fand nach einigen Jahren mal wieder in Dresden statt - im Skatepark in der Lingnerallee...
Image


Als Dresdnerin räumt Diana auch den Ostdeutsche Meistertitel ab, während dieser bei den MALE- Pros dem Drittplatzierten und...
Image


Bevor es den ausführlichen Bericht und das Highlight Video aus Dresden vom COS Cup – Der Ostdeutsche...
Image


Nach der Halbzeitpause geht’s in den COS Cup Endspurt! Vom 01. bis zum 03.09. steht die Ostdeutsche Skateboard-Meisterschaft im Skatepark...
Image


Zwei Wochen nach dem Auftakt zur Deutschen Meisterschaft im Skateboarding in Hamburg hieß es „auf in den Süden“. Der COS Cup erhielt erstmals...

Verwandte Videos

Image 25. September 2020   03:41
Image 8. Mai 2019   03:44