COS Cup 2019 Bericht – Florian Westers und Lea Schäfer sind Westdeutsche Meister!

2. Juli 2019   09:40  -  Johannes Gausepohl

slide

Sonnig sowie in jeder Hinsicht heiß und heiter ging es bei der Westdeutschen Meisterschaft auf demTurmfest in Mönchengladbach Rheydt zu! Der 3. COS Cup Stop 2019 fühlte sich damit nicht nur wie ein Kurzurlaub an, sondern kann locker als kleine Contest-Perle bezeichnet werden; tolle Leute, begeistertes Publikum und beste Stimmung! Am Ende pushten sich Florian Westers, Jennifer Schneeweiß und Patrick Winter auf die ersten Plätze ihrer Divisions.

Aber einmal von vorn: Bereits letztes Jahr brachte der unermüdliche Einsatz der Rollbrett Union Skateboarding auf das traditionsreiche Familienfest. Das fand so großen Anklang, dass es nun ruhig etwas größer werden sollte und durch die enge Verbindung zum COS wurden die Weichen für dieWestdeutsche Skateboard-Meisterschaft endgültig gestellt. Entsprechend herzlich wurde dann auch der COS Cup-Parcours – der kurz zuvor bei der EURO SB zum Einsatz kam – in die Festivitäten aufgenommen, mitten auf dem sonnengefluteten Marktplatz aufgebaut und direkt von den Locals in Beschlag genommen. Denn während es für die 34 COS Cup-Teilnehmer erst am Samstag-Nachmittag mit den Eliminations für die sonntägigen Finals losging, begann für die Mönchengladbacher alles schon am Freitag, mit der Stadt-Amateurmeisterschaft.

Für die Fahrer der Westdeutschen Skateboard-Meisterschaft ging es wiederum nicht nur um die Regionaltitel und den Contest-Sieg, sondern auch um die Qualifikation für die vom 29.11. bis zum 01.12. im Europa-Park in Rust ausgetragene 22. Deutsche Skateboard-Meisterschaft. Kein Wunder also, dass wir uns über ein durch und durch hochkarätiges Starterfeld freuen durften. Entsprechend spannend verlief dann auch der gesamte Contest, der mit einem hammer Finale der 18 Pros auf richtig hohem Niveau endete:

Platz Eins rockte dabei extrem stylisch Florian Westers, der damit gleichzeitig zum Westdeutschen Meister gekürt wurde. Platz Zwei räumte Christoph Radtke ab, während sich der frischgebackenen Europa Meister, Alex Mizurov Platz Drei sicherte. Der vierte Platz ging zudem an den Westdeutschen Meister 2018, Jost Arens, der trotz Verletzung in Mönchengladbach ordentlich abgelieferte, ebenso wie der Fünftplatzierte, Alex Ring, der neben dem Finale auch gleich den Teufel Lautsprecher Best- Trick Contest mitnahm und ab sofort dank seinem 50-50 to Manual, to Nose Manual Flip Off am oberen Teil der langen Rail mit der Kombi aus dem Teufel ROCKSTER GO (tragbarer Lautsprecher mit 12h-Akku) und Teufel AIRY (Bluetooth-Kopfhörer mit Freisprecheinrichtung, effektiver Außenschalldämpfung und 20h-Akku) unterwegs hochwertig Musik hören kann.

 

Insgesamt haben sich folgende Pros für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert:

1: Florian Westers (85,00), German Action Sports e. V. – Westdeutscher Meister
2: Christoph Radtke (80,00), Verein zur Förderung der Jugendkultur e. V.
3: Alex Mizurov (75,33), Rollbrett e. V. Karlsruhe
4: Jost Arens (70,17), Rollbrett Union e. V.
5: Alex Ring (65,33), German Action Sports e. V.
6: Sascha Scharf, Skate Fabrik Wuppertal e. V.
7: Pasquale Zollino, German Action Sports e. V.
8: Jeffrey Esquerra, Rollbrett Union e. V.
9: Dominic Wenzel, Rollbrett Union e. V.
10: Tim Otto, German Action Sports e. V.
11: Nick Wauer, 248 Wheels e. V.
12: Patrick Wenz, Vielschichtig Kollektiv
13: Marcel Wirkus, Rollbrett Union e. V.

Bei den GIRLs waren vier Mädels am Start, die sich alle für die 22. Deutsche Meisterschaft qualifiziert haben und zwar mit folgender Platzierung:
1: Jennifer Schneeweiß (65,00), GörlsRocknRoll Skateboard e. V.; Mr. Wilsoning e. V.; Skateboardverein Kassel e. V.
2: Lea Schäfer (42,50), Saar Sk8 e. V.; Rollbrett Union e. V. – Westdeutsche Meisterin
3: Charlotte Malchin (27,83), GörlsRocknRoll Skateboard e. V., Rollbrett Union e. V.
4: Sina Wolff (10,00), Backyard e. V.

Jennifer Schneeweiß hat hier den ersten Platz gemacht. Platz Zwei sowie der Westdeutsche Meistertitel gingen an Lea Schäfer, die in puncto Ehrgeiz aber ebenso Platz Eins verdient hätte. Platz drei gehört hingegen der erst zehnjährigen Charlotte Malchin, der wiederum Platz Eins in der Kategorie Tapferkeit und Zähne zusammenbeißen zustehen würde, denn obwohl sie sich im ersten Run etwas zerlegt hat, hat sie es sich nicht nehmen lassen auch die zweite Runde mitzunehmen. Ganz nach dem Motto: Hinfallen, aufstehen, Schoner und Helm richten und let’s roll – weiter so, Charlotte!

Selbstverständlich war in Mönchengladbach auch die Master-Division des COS vertreten und zwar ordentlich – gleich 12 Old Dogs sind am Samstag in die Elimination gegangen (manchmal auch ganz spontan, wie Tobias Springborn, der eigentlich nur den Nachwuchs zum Contest gebracht hatte). Am Ende ging es auf jeden Fall für fünf Fahrer ins Finale: Patrick Winter gewann schließlich wohlverdient. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgten ihm Fabian Surber und Alexei Wedel aufs Treppchen. Neben den fünf Finalisten hat sich zudem der sechste Platz fürs große Finale qualifiziert, da der Contest-Sieger dies bereits mit seiner Platzierung beim ersten Stop in Hamburg erledigt hatte.

1: Patrick Winter (73,33), Backyard e. V.
2: Fabian Surber (68,67)
3: Alexei Wedel (64,33), Rollbrett e. V. Karlsruhe
4: Danny Klahold (58,33), Verein zur Förderung der Jugendkultur Dortmund e. V.
5: Christian Michalowski (48,33), Rollbrett Union e. V.
6: Marian Schinkel, let the children skate e. V.

In diesem Sinne geht noch ein riesengroßer Dank an alle vor Ort, die dieses tolle Contest- Wochenende ermöglicht haben und ganz besonders an die Rollbrett Union, die mit ihren Side-Events zusätzlich für Stimmung sorgte; ob mit der nebenan aufgebauten Mini-Ramp oder dem Beitrag zur Inklusion, in dessen Rahmen David Lebuser, der seit über zehn Jahren im Rollstuhl sitzt und ebenso lange damit in Skateparks unterwegs ist, zeigte, was alles beim WCMX (Wheelchair skating) möglich ist, und natürlich, weil wir den Samstag alle gemeinsam mit einer richtig fetten, fetten Aftershow-Party ausklingen lassen durften. Danke Mönchengladbach! Als Nächstes sehen wir uns in Köln auf dem gamescom Cup…

Alle noch ausstehenden Termine in der Übersicht:
22. – 24.08. gamescom Cup – gamescom, Köln
20. – 22.09. Ostdeutsche Meisterschaft – Heizhaus Leipzig
29.11.–01.12. 22.DeutscheSkateboardMeisterschaft–Europa-Park,Rust

Tags: COS Cup,

Verwandte News

Image


Bist du jemals einen COS Cup gewesen, auf dem die Sonne so intensiv schien, dass du die Rampen kaum gesehen hast? Auf einem COS Cup, auf dem die Nachfrage ...
Image


Bevor der COS Cup Mönchengladbach 2019 Bericht mit ein paar Fotos online geht, gibt es jetzt vorab die Results:...
Image


Vom 28. bis zum 30. Juni läuten wir den COS-Skate-Sommer ein! Mit der Westdeutschen Meisterschaft sind wir eines der Highlights des Turmfestes,...
Image


Das einer der besten deutschen Skateboard Fotographen, Thomas Gentsch, war auf dem COS Cup 2019 in München. Neben einen Contest Bericht, der sich...
Image


Die Landeshauptstadt Bayerns war 2019 zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder Gastgeber für einen COS Cup und das war auch gut so. Denn, trotz der hohen Polizeipräsenz...
Image


Vom 26. bis zum 28. April haben wir im Rahmen des Events „Skate & Style“ im MAC-Forum des Flughafens München die Süddeutsche Meisterschaft...
Image


Nach vielen Jahren der Abwesenheit Hamburgs im COS Kalender startete vom 5.-7.04.2019 im I-Punkt Skateland die Serie zur deutschen Meisterschaft im ...
Image


Die Norddeutsche Skateboard-Meisterschaft im Hamburger I-Punkt Skateland war nicht nur ein voller Erfolg, sondern auch der beste Auftakt,...
Image


Der COS Cup 2019 startet endlich durch und das mit keinem geringeren Stop als der Norddeutschen Skateboard-Meisterschaft in Hamburg...
Image


2019 ist bereits im vollen Gange, entsprechend wird’s auch langsam Zeit einen ersten Blick auf den Contest-Plan des diesjährigen COS Cups...

Verwandte Videos

Image 8. Mai 2019   03:44
Image 22. Februar 2016   05:11
Image 16. Dezember 2014   05:08
Image 10. Dezember 2014   04:23