Das teuerste Skateboard der Welt ist verkauft – 20.000 US-Dollar für das Supreme Mundi

14. März 2019   09:30  -  Johannes Gausepohl

slide

Das Supreme Mundi soll das teuerste Skateboard aller Zeiten sein. Für unglaubliche 20.000 US-Dollar wurde das Skateboard verkauft!

Mit dieser Meldung dürfte der New Yorker Fotograph und Künstler Adrian Wilson einige geschockt haben.

Adrian hatte ein Stück Holz genommen, es rot angemalt, zwei Achsen mit Rollen und Kugellagern unter die Planke geschraubt und den Namen „Supreme“ in weißer Farbe auf die Unterseite geschrieben – fertig war das Kunstwerk.

Inspiriert wurde Wilson durch den Verkauf der Supreme Skateboard Serie für sagenhafte 800.000 US-Dollar (News) im Januar.

Gekauft wurde das Rollbrett von Jon Satin, einem ehemaligen Besitzer einer Kunstgallerie. Er hat das Kunstwerk für einen anonymen Klienten auf Ebay für 20.000 US-Dollar erstanden.

Mehr Informationen zu dieser Story in der Quelle.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

💲🎨 SOLD! . #salvatormundi #supreme #suprememundi @boweryboogie @conartistnyc @jerrysaltz #armoryshow

Ein Beitrag geteilt von Adrian Wilson (@interiorphotography) am

Tags: Auktion, Kunst, Supreme,

Verwandte News

Image


Das weltweit bekannte Auktionshaus Sothebys versteigert Supreme Skateboards. Der geschätzte Wert soll zwischen 800.000 bis 1,2 Millionen US-Dollar...
Image


Mit der Werbung auf dem Titelbild der New York Post ist der Skateboard Firma Supreme New York ein weiterer Marketing Coup gelungen...
Image


Converse eröffnete AnfangOktober den CONS SPACE 002 BLN – eine Initiative, die urbane Kreativität durch das Zusammenbringen von Künstlern aus den Bereichen Skate, Kunst und Musik freisetzte. Im Szene-Kiez Friedrichshain-Kreuzberg (Berlin) wurde ein verlassenes Fabrikgebäue in eine temporäre Ausstellungs- und...
Image


Kunstwerke im öffentlichen Raum üben seit jeher ihren Reiz auf Skateboarder aus, bringen oft ungewöhnliche Möglichkeiten mit, sie als Spots zu benutzen und haben mehr Flair als der Skatepark um die Ecke. Leider macht man sich meistens wenig Freunde beim Befahren...